Lions-Abend: Wie leistungsbereite FH-Studenten gefördert werden

An unserem Lions-Abend am 16. Oktober war Denise Botzet von der Fachhochschule Aachen bei uns zu Gast. Sie ist zuständig für das Stipendiatenprogramm der Fachhochschule, an dem einige unserer Mitglieder bereits teilnehmen. Es beinhaltet die Förderung von leistungsstarken Studentinnen und Studenten für jeweils ein Jahr. Der Stipendiumsgeber fördert dabei mit einem Betrag von 1800 Euro. Aus staatlichen Mitteln wird der gleiche Betrag hinzugegeben, so dass die Stipendiatin oder der Stipendiat sich über 300 Euro monatlich freuen kann.

Als Besonderheit ist zu erwähnen, dass neben den Leistungen im Studium auch ein gewisses soziales Engagement der Geförderten zur Bedingung gemacht wird. Der Student oder die Studentin ist dem Förderer nicht verpflichtet. Bei der Vergabe der Paarungen wird aber darauf geachtet, dass er oder sie gegebenenfalls Interesse an dem fördernden Unternehmen haben könnte, so dass sich Synergieeffekte ergeben können. In manchen Fällen haben demgemäß vormals geförderten StudentInnen Praktika in „ihren“ Förderunternehmen machen dürfen oder wurden nach Abschluss des Studiums sogar dort eingestellt.

Dr. Susanne Fischer, amtierende Präsidentin des Lions Clubs Aachen Aquisgranum, begrüßt Denise Botzet von der FH Aachen auf unserem Lions-Abend.

Unsere Hilfsaktion läuft weiter!

Unsere Zahngold-Sammeldosen werden für den nächsten Einsatz in Aachener Zahnarztpraxen vorbereitet.

Auch in diesem Jahr setzen wir uns wieder für die wohl hilfsbedürftigste Gruppe in Aachen und der Städteregion Aachen ein: körperlich oder sozial benachteiligte Kinder. Und wir bitten Sie dabei im Unterstützung.

Der Lions Club Aachen Aquisgranum hat seine seit über 30 Jahren erfolgreiche Zahngold-Sammelaktion noch einmal intensiviert. Mit neu gestalteten Sammeldosen, neuem Informationsmaterial und Dankes-Urkunden für die teilnehmenden Zahnarztpraxen möchten wir noch mehr Menschen davon überzeugen, ihr nicht mehr benötigtes Zahngold zugunsten benachteiligter Kinder in Aachen und Umgebung zu spenden. Ihr Zahngold fließt zu 100 Prozent den geförderten Einrichtungen zu! Unsere Sammelaktion wird vollständig in ehrenamtlicher Arbeit geleistet. Welche Einrichtungen wir unterstützen, lesen Sie unter Was wir tun.

Und: Wir konnten bereits weitere Zahnärztinnen und Zahnärzte aus Aachen dafür gewinnen, sich an unserer Aktion zu beteiligen. Ihnen, ihren Praxisteams und ihren Patienten sagen wir im Namen der unterstützten Kinder: ein Dankeschön von ganzem Herzen!

Sie bringen Freude ins Krankenhaus. Wir unterstützen sie dabei – mit der Hilfe unserer Zahngold-Spender.

Am 22. August trafen unsere Präsidentin Dr. Susanne Fischer (links) und die Beauftragte für die Zahngold-Sammlung unseres Clubs, Dr. Constanze Schneider (rechts), die Aachener Klinik-Clowns „Frida“ (Bernadette Keller, 2. von links) und „LOt“ (Linda Brouns, rechts unten) zur offiziellen Übergabe unserer Spende. Der Lions Club Aachen Aquisgranum unterstützt die Klinik -Clowns seit sieben Jahren regelmäßig mit Geldern aus unserer Zahngoldsammelaktion.

„Sie bringen Freude ins Krankenhaus. Wir unterstützen sie dabei – mit der Hilfe unserer Zahngold-Spender.“ weiterlesen

Ein neues Lionsjahr: We serve again!

Jedes Lionsjahr beginnt mit einer feierlichen Zeremonie: der Einführung der neuen Präsidentin oder des neuen Präsidenten. Der Lions Club Aachen Aquisgranum startet in das Jahr 2023/24 mit seiner neuen Präsidentin Dr. Susanne Fischer. Ihr Vorgänger Hermann Hadtstein überreichte ihr nach einem Jahr voller hochinteressanter und spannender Veranstaltungen für die Mitglieder feierlich die Präsidentennadel, die zu offiziellen Anlässen getragen wird. Ebenso Tradition ist es, dass der Past-Präsident mit einem Präsent geehrt wird.

Lions-Abend: Wie die Energie aus dem Meer zu uns kommt

Um das Thema Energie ging es bei einer weiteren Veranstaltung in unserem Mitgliederprogramm. Caro Stolte stellte uns die enormen Herausforderungen vor, die beim Bau von Offshore-Windparks zu bewältigen sind. In einem ebenso informativen wie unterhaltsamen Vortrag im Art Hotel Superior in Aachen erfuhren unsere Clubmitglieder alles Wissenswerte nicht nur über die technischen Hürden bei der Errichtung der gigantischen Windräder weit außerhalb der Küstengewässer, sondern auch über die für Laien ganz unerwarteten rechtlichen Probleme dabei.

Zuvor hatte uns am 22. Mai der Vorsitzende und Mitbegründer von breakfast4kids Achim Monnartz über die Arbeit dieses gemeinnützigen Vereins informiert. breakfast4kids hat sich zum Ziel gesetzt, so vielen Kindern wie möglich täglich ein gesundes Pausenbrot zu ermöglichen. Nach dem Start an der ersten Schule Anfang 2009 mit einem Pilotprojekt von zwölf Pausenbroten täglich wird das Konzept mittlerweile von 33 Schulen und Kitas in den Städten Aachen, Alsdorf, Brühl, Eschweiler, Herzogenrath, Köln und Stolberg angenommen. Rund 1100 Kinder werden täglich mit einem leckeren und nahrhaften Pausenbrot von breakfast4kids mit frischer Energie für den Tag versorgt.

Am 8. Mai waren wir zu Besuch bei der Firma Abiomed in Aachen. Dieser weltweit führende Hersteller von kleinen Herzpumpen war im November vergangenen Jahres vom US-Pharmakonzern Johnson & Johnson übernommen worden. Wie wir bei der Führung durch den Standort am Neuenhofer Weg erfuhren, wurden mittlerweile mehr als eine Viertelmillion der „Impella“-Herzpumpen an Patienten in aller Welt transplantiert.

Lions-Abend: Ein Blick in die Vergangenheit der Medizin

Das neue Jahr begann für unsere Clubmitglieder mit einem Blick in die Geschichte der Medizin. Ein Besuch am 23. Januar 23 führte uns ins Rheinische Medizin- und Parmazie- Museum Stolberg in der Kupfermeisterstraße 6. Der Apotheker Kleis hat in diesem Heimatmuseum eine beeindruckende Sammlung medizinischer und pharmazeutischer Gerätschaften sowie heilkundliche Kräuter- und Drogen zusammengetragen. All das bietet einen hervorragenden Einblick in die medizinsche und pharmazeutische Entwicklung der vergangenen 200 Jahre.

Von Mörsern aus dem 14. Jahrhundert reicht die Palette des Gezeigten bis zu Laborgeräten aus den 1960er-Jahren: Mehr als 3000 Ausstellungsstücke sind in 30 Vitrinen zu bewundern. Sie zeigen, wie Ärzte einst schröpften, wie früher Polypen entfernt wurden, wie Kräuter zu Arzneien verarbeitet wurden und wie Chirurgen, Gynäkologen, Fachärzte aller Art arbeiteten. Ein gruseliger Schauer war beim Anblick des einen oder anderen vorsintflutlich anmutenden Gerätes inbegriffen – vor allem, wenn man beim Betrachten bedachte, seit wann es erst örtliche Betäubung gibt, von Vollnarkose ganz zu schweigen.

Ein Blick in die Zukunft der Wassernutzung

Wie moderne Wasseraufbereitung und Wasserverwendung aussehen kann, erfuhren unsere Clubmitglieder bei einem Besuch der Intewa GmbH im Gewerbegebiet Auf der Hüls in Aachen.

Im Mittelpunkt stand die Aufbereitung und Wiederverwendung von Wasser aus Quellen wie Regen- oder Grauwasser. Doch auch Ablaufwasser aus Kläranlagen bietet ein großes Potenzial zur Einsparung von Trinkwasser. „Bei der Nutzung als Betriebswasser können bis zu 65 Prozent des ursprünglichen Trinkwasserverbrauchs eingespart werden“, erfuhren wir. Werde das Wasser dezentral zu Trinkwasserqualität aufbereitet, sei es sogar möglich, völlig autark zu werden.

Die Intewa GmbH entwickelt und vertreibt Produkte und Systeme rund um Wasseraufbereitung und -wiederverwendung, sowie Regenwasser-Management – also der Versickerung und Rückhaltung von Regenwasser. Die Intewa-Leistungen werden weltweit angeboten, etwa in wie Spanien, den USA und Südafrika. Was mit Regenwasser alles zu machen ist, lernten wir dann abschließend bei einer gemeinsamen Stärkung – inklusive Bier der Marke „BRain“. Natürlich aus Regenwasser.

Wir haben einen neuen Vorstand

Wieder steht ein neues Lions-Jahr für unseren Club an. Auf unserer Mitgliederversammlung wurde ein neuer Vorstand gewählt:

Präsident: Hermann Hadtstein
Vizepräsident: Susanne Fischer
Clubsekretär: Max Grahn
Schatzmeister: Andreas Petzold
Clubmasterin: Susanne Fischer
Activity-Beauftragter: Hartwig Hillebrand
Mitgliedsbeauftragte: Claudia Thorn-Stolte
Leo-Beauftragter: Dieter Stolte
Öffentlichkeitsarbeit: Herbert Frings
Digitales/Internetauftritt: Marc Heckert
Zahngold: Constanze Schneider
Weihnachtsmarkt-Activity: Siggi Reimann

Noch etwas wurde entschieden: Unser Club beschließt einstimmig, das Projekt von Andrej Pich zur Lieferung medizinischer Hilfsgüter in die Ukraine mit einer Geldspende zu unterstützen.

Beim folgenden feierlichen Präsidentenabschied hatte dann der scheidende Präsident Ansgar Stöcker (rechts) die Ehre, seinem Nachfolger Hermann Hadtstein die Präsidentennadel anzustecken.